Gamescom: FIFA 15 – Premier League, wohin man schaut

Jedes Jahr gibt es Ende des Sommers, Anfang des Herbstes zwei Spiele, deren Erscheinungsdatum am sehnsüchtigsten herbeigesehnt wird. Der Hype entwickelt sich stetig, jedes Krümelchen an Information wird von den Fans aufgesogen. Das eine Spiel ist Madden, das in den USA wohl wichtigste Videospiel. Im Rest der Welt ist es FIFA.

Gab es jahrelang einen engen Schlagabtausch zwischen Pro Evolution Soccer von Konami und FIFA von EA Sports um das beste Fußballspiel, hat der Titel von Electronic Arts nunmehr deutlich die Nase vorn. Schon immer war FIFA ein Gigant, was die Lizenzen, also offizielle Logos, echte Spielernamen anging. Aber seit einigen Ausgaben ist man auch in punkto Spielerlebnis der Konkurrenz aus Japan davongezogen. So sehr, dass Konami den extremen Schritt eines Relaunches nach einer Schaffenspause gewagt hat und sogar ein Studio in England mit dem Spiel betraut hat. Ob aber dies und der Einsatz der Fox Engine genügen werden, um den Fußball-Champion FIFA zu gefährden? Es darf bezweifelt werden, denn auch EA Sports schläft nicht.

In der neuen Version FIFA 15, die ich auf der Gamescom antesten konnte, gibt es einige Neuerungen.

Am deutlichsten wird die vollumfassende Integration der englischen Premier League. Die populärste nationale Liga der Welt war zwar schon immer mit den offiziellen Teams, Spielern und ein paar Stadien vertreten, doch der Grad des Realismus‘, den die neue Version nun einschlägt sucht ihres gleichen und ist nur mit den Simulationen US-Amerikanischer Sportligen zu vergleichen. Erstmals wird es nämlich alle Stadien der englischen Erstligisten geben, so dass es eine vollständige Simulation einer englischen Liga-Saison möglich wird. Vorbei die Zeiten, in denen ein Ausärtsspiel in Stoke nicht im Britannia Statium, sondern in der fiktionalen Ivy Lane ausgetragen wurde.

Dies zusammen mit authentischen Fangesängen für alle „echten“ Stadien und besonderen Fan-Reaktionen, wie etwa „The Poznan“ im Etihad Stadium des englischen Meisters Manchester City sorgen für weitaus mehr Realismus der Stadionathmosphäre.

Doch damit nicht genug.

Ein weiterer Punkt, der sofort auffällt, sind die offiziellen Premier League Inserts. Spielstandeinzeige und sämtliche anderen Einblendungen sehen genauso aus wie in den internationalen Übertragungen, die man etwa von Sky kennt. Zusammen mit dem Kommentar der Urgesteine Martin Tyler und Alan Smith ist man so nah an einer TV-Übertragung wie nie.

Zudem gibt es auch endlich originale Schiedsrichter – es ist der Athmosphäre unglaublich förderlich, wenn das Spiel nun auf einmal etwa von Lee Probert geleitet wird.

Spielerisch hat das Spiel ebenfalls einige Schritte vorwärts gemacht. Ein großes Augenmerk hat man etwa den Torhütern gewidmet. Diese sollen nun intelligenter und realistischer agieren. In der halben Stunde, die ich die FIFA 15 Demo spielen konnte, habe ich zumindest keine „Aussetzer“ der Schlussmänner feststellen können, die es vormals ab und an gab.

Besonders stolz ist man auch auf die „emotionale Verbindung“, die die Spieler während eines Spiels untereinander entwickeln. Foult etwa ein Abwehrspieler einen Stürmer wiederholt, so reagiert dieser früher oder später und – so nennt es EA – stellt den Übeltäter zur Rede. Wird dagegen ein Stürmer, obwohl er freisteht, immer wieder ignoriert und bekommt keinen Pass, verliert dieser irgendwann sichtbar die Lust. Ähnliches passiert, wenn der Stürmer wiederholt Großchancen vergeigt – dann spielen ihn die Mitspieler einfach nicht mehr an.

Dies alles – zusammen mit vielen anderen Punkte, etwa dem Rasen, der nun, je nach Wetter langsam oder schnell Spuren von Zweikämpfen davonträgt – führt einem nie dagewesenen Realismus.

Für den deutschen Markt wünscht man sich, dass ein ähnlicher Deal wie mit der Premier League auch mit der Bundesliga abgeschlossen wird. Auch hier wäre es großartig, wenn alle Stadien der Bundesligisten im Spiel enthalten wären. In Zeiten von Blu-ray ist genug Platz auf der Disc, einzig der Aufwand der Digitalisierung steht dem wohl noch im Wege.

Eine gute Nachricht gab es auch für die Fans der türkischen Süperlig. Diese ist bei FIFA 15 wieder mit allen Teams und Spielern enthalten.

FIFA 15 erscheint am 25. September 2014 für Xbox One, Xbox 360, Playstation 3, Playstation 4 und PC. Über EA’s neuen Abo-Dienst „EA Access“ kann das Spiel schon bis zu fünf Tage vorher auf der Xbox One gespielt werden.

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.